Restauration Z1000 ST 1980

Bikes mit Berichten & Vorstellungen von restaurierten Z's

Moderatoren: Kermit98, Peter

Alexander
Gastautor
Beiträge: 84
Registriert: So 17. Dez 2017, 13:18
Name: W.
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Alexander »

Hallo Ralf

Der nächste Schritt wäre den rechten Lenkerschalter prüfen.

Trenn den 4fachStecker und die beiden losen Kabel- schwarz und blau/weiß- vom Kabelbaum.
Laut Schaltplan wird der Zündspannungsstromkreis über den Zündnotschalter-gelbes Kabel Eingang und gelb/rot zurück- geschlossen.Der Anlasserknopf bekommt intern im Schalter vom Zündnotschalter
seinen Strom und geht mit schwarz über Seitenständerschalter zum Anlasserstartrelais.
Das braune Kabel ist für die Lichtanlage.
Brück am Kabelbaumstecker gelb auf rot , dann sollte die Zündspannung vorhanden sein!
Brücke von braun auf braun/weiß oder blau/weiß sollte das Licht anmachen und Brücke rot -oder auch braun zum testen - auf schwarz läßt den Anlasser drehen.
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Dir vielen lieben Dank.. das hilft mir voll weiter.... grenzt ein :)

Ich bin mir nicht sicher, ob ich alles 100% so brücken konnte.. bzw. das geklappt hat aber:

Ich hab ein 2ten Lenkerschalter da und den mal kurz angeschlossen -> nix.

Dann hab ich mit dem Multimeter kurz geprüft und folgendes herausgefunden:
mit "gestecktem Lenkerschalter" (Zündnotschalter durchgang, Licht an) sind auf allen 4 Kabeln "am Kabelbaum" (rot, gelb, braun, braun-weiß) = 12 V (also 13,8 genau)

Wenn ich das Licht anschalte, kommen 12 V am "blau-weißen"
Wenn ich den Starter drücke, kommen 12 V am "schwarzen"

Sprich... + fließt.... dann läuft das doch auf ein Masse-Problem hin oder?

Irgendwie muss da was sein, dass folgendes macht "wenn defekt/nicht verbunden = alles außer Hupe & Kontrollleuchen darf nimmer"

Nur wo am besten weiter suchen... da steh ich gerade noch auf dem Schlauch. :(
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Alexander
Gastautor
Beiträge: 84
Registriert: So 17. Dez 2017, 13:18
Name: W.
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Alexander »

Hallo Ralf

Dann sollte der Lenkerschalter i.o. sein.

Bleibt beim Anlasser drücken oder Licht anschalten die Spannung an der Batterie stabil oder geht sie in die Knie, wenn das der Fall ist ist die Batterie am Ende.

Guck auch noch mal die Masseverbindung bei der Batterie nach.Von der Batterie geht ein dickeres Kabel an Rahmen oder Motor und ist dort fest verschraubt und dazwischen ist ein Doppelstecker der 2 weitere Kabel verzweigt,möglich das da die Kontaktschwierigkeiten auftreten.
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Also... Heute wieder 3 Std. gesucht, probiert, gemessen, ge-piepst... folgendes konnte ich ausgrenzen:

Batterie: Spannung bleibt, habe vorsichtshalber auch mal überbrückt etc. - die ist ok
Masse Batterie: die geht an den Rahmen und ist auch ok.. ich habe jedes "schwarz-gelbe" Kabel gegen den Rahmen mit dem Multimeter "ge-piepst" -> auch ok
Regler/Gleichrichter: getauscht - auch nicht das Problem
Zündbox: getauscht - auch nicht das Problem
Jede Steckverbindung mal aufgemacht und abgezogen parallel probiert ob dann doch irgendwas geht > weiterhin gleiches Verhalten

Bin mit meinem Rat wieder am Ende... Stand jetzt:
IMG_20200418_124227.jpg

Kurz noch zum Zündschloss: wenn ich auf "On" schalte sind am Kabelbaumstecker alle 5 Kabel (Br, Bl, Weiß, R, Y) mit 12 V versorgt (das ist korrekt oder)?

Ich habe mal versucht die "Masse" auf dem Plan einzufärben...
Schaltplan-D_Masse.jpg
Was mir aufgefallen ist: die Öldruck & Leerlauf-kontrolle geht ja.. die werden anders versorgt (Br anstelle Bk/Y)....

Noch Ideen was ich prüfen / tun kann?
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Alexander
Gastautor
Beiträge: 84
Registriert: So 17. Dez 2017, 13:18
Name: W.
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Alexander »

Demnach sollte das Zündschloß in Ordnung sein.

Mach die Masse-Meßmessung an den einzelnen Komponenten umgekehrt.
Nicht durchpiepsen , sondern mal gegen den Pluspol der Batterie messen ob da12Volt anliegen.

Ich hatte mal einen ganz blöden Fehler der âhnlich war.Da war die Spannung (Volt) da, aber nicht genug Strom(Ampere) um Leistung zu bringen, mag sich jetzt ein bißchen komisch anhören war aber so.
Der Fehler in dem Fall war eine defekte Sicherung und nach Austausch der Sicherung
funktionierte die Anlage wieder.
Alexander
Gastautor
Beiträge: 84
Registriert: So 17. Dez 2017, 13:18
Name: W.
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Alexander »

Oeldruck.- und Leerlaufkontrolleuchten werden über die entsprechenden Schalter an Masse gelegt.
Braun ist + und die andere Leitung geht zum Schalter, sind Öffner- und deshalb leuchten die im Ruhezustand,also eine separate Masseleitung !!!!
Mir scheint das es wirklich ein Massefehler ist.
Mach aber trotzdem noch ein Sicherungstausch um diesen Fehler auszuschließen.
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Die Sicherungen habe ich auch schon getauscht.. leider auch nix (so n Fehler wäre mir grad am liebsten.. glaub mir :)
Gemessen habe ich nun auch jede Masse an Batterie = immer schön ~12V. Strom(Ampere) kann ich nicht messen... ich glaub mein Multimeter ist abgeraucht.

habe mir gerade ein neues bestellt... dann mess ich mal noch die Ampere.
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Alexander
Gastautor
Beiträge: 84
Registriert: So 17. Dez 2017, 13:18
Name: W.
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Alexander »

Schreib mal eine PN mit deiner Rufnummer.
Ich ruf dann mal an.
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Danke Axel... das war´s (auf der Fahrt wohl ein kleines Masse-Kabel verloren von nem
Doppelstecker, was wohl dazu geführt hat, dass nicht genug Strom geflossen ist).

Probefahrt war super.... :D
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Mal kurz die Frage noch: habt Ihr einen Benzinfilter dazwischen (also ich hab einen) und wenn ja, welchen (damit der Durchsatz & die Qualität auch gegeben ist)?
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Ich werde mich den Winter mal an die Reifen machen... kurze Frage in die Runde: was sind Eure Favoriten? hat jemand auch schon mal passende Weißwandreifen für die Z1000 (in meinem Fall ST) gefunden?
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Benutzeravatar
Peter
Gründer
Beiträge: 8631
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST - Weißwandreifen

Beitrag von Peter »

Hallo,

Weißwandreifen habe ich persönlich an einer Z noch nie gesehen.
Hab schon mal im Internet einen Lieferaten für Weißwandreifen
gesehen, weis aber nicht mehr wer das war ...
Grüße - Peter
Bild
Benutzeravatar
zettosaurus
Gastautor
Beiträge: 202
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 16:14
Name: Völker
Vorname: Dirk
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von zettosaurus »

fR33Styler hat geschrieben: So 8. Nov 2020, 13:40 Ich werde mich den Winter mal an die Reifen machen... kurze Frage in die Runde: was sind Eure Favoriten? hat jemand auch schon mal passende Weißwandreifen für die Z1000 (in meinem Fall ST) gefunden?
Hallo,
Meine Favoriten sind und waren erst die Bridgestone BT45, jetzt die Nachfolger BT46.
Einfach ein guter Reifen.
Weißwandreifen kenne ich nicht für die Zetts, daß heißt aber nicht, daß es keine gibt.
Gruß Dirk
Putzen ist verschwendete Lebenszeit
Benutzeravatar
z-kawamike
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 23:05
Name: Vollmer
Vorname: Rainer
Wohnort: Nahe der Wiege des Teddybären/Rauhe Ostalb
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von z-kawamike »

Ebenfalls Hallo,

verwende auch schon sehr lange die Bridgestone. Halten länger und schmieren, mein Gefühl, bei Nässe nicht so schnell weg, gegenüber den Metzeler der älteren Bauart. Neue Metzeleer Produkte habe ich noch nicht probiert.
Benzinfilter: hatte ich mal ne Weile dran, sah kaum Verschmutzungen, und Filter ist im Zuge der Umrüstung auf Dengel wegrationiert worden.

Und bin, anderes Thema, immer noch der Überzeugung: meine ST lief mit dem "alten Normal" besser :D , wieso auch immer.
Mit Grüßen von der rauhen Ostalb .... und die Linke zum Gruß 8-)
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Danke für Euer Feedback. Dann schau ich glaub im März mal nach passenden Reifen und überlege mir das mit dem Benzinfilter.

Noch ne Frage: mein Lichtmaschinen-Deckel ist undicht... ich habe da erst ne neue Dichtung rein gemacht.. und trotz vorher mit Öl einweichen, erneut wieder aufmachen und ne neue Dichtung mit Dichtmasse bring ich den Deckel nicht dicht.

Ich brauch ja die TN: 14045-014 Dichtung... könnt Ihr welche empfehlen und 1-2 Tipps wie ich das dicht bekomme? :)
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Fritz L
Gastautor
Beiträge: 102
Registriert: So 11. Dez 2016, 19:40
Name: Schmidt
Vorname: Frieder
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Fritz L »

Hallo,

In der Regel ist der Gummi des Stator-Kabelstrangs die Ursache bei undichten Lima-Deckeln.

Frieder
Alexander
Gastautor
Beiträge: 84
Registriert: So 17. Dez 2017, 13:18
Name: W.
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Alexander »

Hallo Ralf,

das Dichtungsgummi für die Lima-Kabel gibt es bei "zclassicservice.de" für 9.90€
plus Versand.Alternativ kannst Du das Gummi aber auch ein paar Tage in Balistol
einlegen und aufweichen...hab da ganz gute Erfahrung mit gemacht.
Und wenn Du den Limadeckel schon ab hast, und noch die Original-Lima
eingebaut ist, da werden die drei Anschlußkabel sicher knüppelhart
von den Jahren Oel und Hitze sein, da macht es Sinn die drei Kabel
zu erneuern.In dem harten Zustand wird die Isolation der Kabel brechen,der
Isolationswiderstand ist nicht mehr gegeben,Funkenüberschlag bei Fahrt
und Kurzschluß in der Lima sind die Folge...Ist mir selbst erst noch
im Sommer passiert.
Schlechte Verbindung an den Rundstecker kannst Du durch ausgeglühtes Kupfer
und schwarz gewordene Isolationshülsen sehen.
Und wenn Du dann noch vernünftige Flachsteckhülsen im
Vielfachstecker statt der japanischen Rundsstecker aus dem Zubehör benutzt -um
eine sichere Verbindung der Trennstelle zu bekommen- dann ist das eine
gute Reparatur!

Wünsch einen guten Start ins neue Jahr!
Axel
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Danke Euch beiden.

Dann werde ich bei nächste Gelegenheit mal:

1. Gummi besorgen
2. Dichtung (evtl. gibt es die ja auch bei zclassicservice.de)
3. Kabel neu rein machen
4. Flachstecker anbringen (hab ich ein Set-Kasten da)

Ich werde berichten... Danke für die Tipps :)
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Für die ST gibts die Kabel leider nicht als Set... hab jetzt Dichtung & Gummi etc. bestellt... ne (Kauf)Empfehlung welche Kabel gut sind, dann konfektioniere ich mir die noch selber?
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Benutzeravatar
z-kawamike
Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 23:05
Name: Vollmer
Vorname: Rainer
Wohnort: Nahe der Wiege des Teddybären/Rauhe Ostalb
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von z-kawamike »

;) Kann man auch positiv sehen. Wir haben keine Allerweltskawa 😁. Und jede ist durch seinen Besitzer geprägt einfach ein "Sondermodell". Viel Erfolg 👍
Mit Grüßen von der rauhen Ostalb .... und die Linke zum Gruß 8-)
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

sorry.. ich meinte "hat mir jemand eine Kaufempfehlung" welche Kabel gut sind? :)
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Alexander
Gastautor
Beiträge: 84
Registriert: So 17. Dez 2017, 13:18
Name: W.
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Alexander »

Hallo Ralf,

schau einfach mal unter der Rubrik "Fahrzeugkabel" nach, da
werden die entsprechenden Kabel in verschiedenen Farben
und Querschnitten angeboten.


Gruß
Axel
Fritz L
Gastautor
Beiträge: 102
Registriert: So 11. Dez 2016, 19:40
Name: Schmidt
Vorname: Frieder
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Fritz L »

Hallo Ralf,

Bei Bach gibst einen Lima Kabelsatz für Z1/900 ( B.Nr.: R 21076 CBL ) der mit geringfügigsten Änderungen auch für Z1000 ST geeignet ist!

Gruß Frieder
Alexander
Gastautor
Beiträge: 84
Registriert: So 17. Dez 2017, 13:18
Name: W.
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von Alexander »

Hallo

den hab ich noch nicht gesehen...der sieht aber super aus !

Gruß
Axel
Benutzeravatar
fR33Styler
Gastautor
Beiträge: 92
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 16:29
Name: -
Vorname: Ralf
Kontaktdaten:

Re: Restauration Z1000 ST 1980

Beitrag von fR33Styler »

Danke Euch... den hatte ich angefragt (mit der Info, dass ich den anpassen könnte) er meinte aber
Das ganze Limakabel der Z1-Z1000A ist jedoch für die ST eher ungeeignet.
.

Also dachte ich: ich hole mir hochwertige Kabel... Flachstecker-Set habe ich, Crimp-Werkzeug und Co auch... wollte nur nicht 0815 Kabel nehmen..., da es ja gut warm wird in der Ecke... aber habe da wenig Erfahrung (welche Kabel).

Hab mal gesucht (ich muss den Querschnitt mal noch messen (vermutlich 2,5 mm²)... Bike ist noch im Winterschlaf)... aber ggf. so was oder vermutlich eher LAPP ÖLFLEX® HEAT 205... dann vermutlich noch n ölbeständiger Schrumpfschlauch über die Verbindung: Kabel<>Stator (Enden der Wicklungen) oder?

Weiß jemand wie die Kabel am Stator verbunden sind (welche Crimp-Stecker genau)?
`·.,¸¸,.·´¯Z1000 ST (1980)¯`·.,¸¸,.·´
Antworten

Zurück zu „Bikes & Auf- & Umbauten Z's & Restaurationen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast